4. Juli – Independence Day

Der Feiertag fing eigentlich schon am Montag Abend mit Feuerwerken an. Wir sind dafür zu einem Damm gefahren, mussten aber fast 50 Minuten lang einen Parkplatz suchen und dann noch circa 1 Meile laufen, was aber auch in Ordnung war.
Das Feuerwerk fing um 9:15 an und ging bis 9:45 aber ich fand es jetzt nicht besonders toll.
Gestern, also am eigentlichen 4. Juli bin ich mit Jacqueline nach New York gefahren.
Dort angekommen sind wir als erstes zu Fuß in den Central Park gelaufen und sind ein bisschen da rumgelaufen.
Danach sind wir mit der Subway Richtung Chinatown / Little Italy gefahren um die bekannten „Flügelwände“ zu finden, wir haben aber leider die, die wir wollten nicht gefunden.
Nachdem wir dann ca. 1 – 1 1/2 Stunden da gesucht haben, sind wir zu einem kleinen italienischen Restaurant gegangen um dort Mittag zu essen und ich muss sagen, das Essen war bis jetzt das beste was ich hier hatte!
Als wir mit dem Essen fertig waren haben wir die Subway Richtung Brooklyn Bridge genommen um darüber zu laufen, da Jacqueline das noch nicht gemacht hatte.
Es war super voll, aber ich finde es ist immer wieder atemberaubend, da man so einen guten Blick auf die Skyline von Manhatten und von Brooklyn hat.
In Brooklyn angekommen sind wir nach Dumbo gelaufen, was ein Stadtteil von Brooklyn ist.
Kurz darauf haben wir uns auf die Suche nach einem Supermarkt gemacht um uns etwas zum Abendessen zu kaufen.
Als es dann Zeit für das Feuerwerk wurde, sind wir zum Brooklyn Bridge Park gegangen und haben dort gewartet, weil wir dachten, dass das Feuerwerk über dem Hudson ist.
Um 9:30 ging es dann los, aber leider mitten in Manhatten, sodass wir alles nur sehr klein sehen konnten. Wir wollten eigentlich zur Brooklyn Bridge laufen, da man von da gewiss einen sehr guten Blick gehabt hätte, die wurde aber von der Polizei gesperrt, sodass man nicht hoch konnte.
Danach haben wir uns auf den Heimweg gemacht und mussten erst einmal eine Nahe Subwaystation finden, was gar nicht mal so leicht war. Das Navi hat uns dann mal in die komplett falsche Richtung gelotst und wir mussten warten bis ich mit meinem Handy wieder Netz hatte.
Dann wurde uns angezeigt, dass wir in die andere Richtung laufen müssten, sodass wir den kompletten Weg wieder zurück gehen konnten.
Als dann die Station kam, sind wir fast daran vorbeigelaufen, weil kein Schild oder sonstiges davor war.
Dort angekommen haben wir bestimmt 15 Minuten auf die Bahn gewartet mit der wir dann nach Manhatten gefahren sind. In Manhatten mussten wir noch umsteigen und saßen dann endlich in der 2. Bahn drinnen, als die Durchsage kam, dass es irgendein technisches Problem bei einer der Stationen gibt, weswegen wir nicht losfahren konnten. Wir standen letztendlich über 30 Minuten an dieser Station und haben den Zug, den wir eigentlich nehmen wollten natürlich nicht mehr bekommen und mussten den um 12:10 nehmen, sodass wir erst um 1 Uhr Nachts daheim waren.
Mein Schrittezähler hat gestern angezeigt, dass ich circa 21,5 km gelaufen bin, was einem Halbmarathon gleichkommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s